Organisiere eine Kleidertauschparty

Klima Campus
Ortsunabhängig

Kleidung wird immer mehr zur Wegwerfware, und in Deutschland kaufen wir im Durchschnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr. Leider wird jedes Stück nur noch halb so lange getragen wie vor 15 Jahren, oft wegen minderer Qualität. Viele Textilien landen im Müll, und Recycling ist selten. Die Produktion von Kleidung verbraucht viel Wasser und setzt umweltschädliche Chemikalien frei, während Näher*innen oft unter schlechten Bedingungen arbeiten. Du kannst dazu beitragen, Ressourcen zu schonen, indem du Kleidung länger trägst, reparierst und recycelst. Eine Kleidertauschparty bringt neuen Schwung in deinen Schrank.

So organisierst du eine Kleidertauschparty:

  1. Überlege, ob du eine private oder öffentliche Veranstaltung organisieren möchtest und finde Mitstreiter*innen. Wählt gemeinsam einen Veranstaltungsort und -termin aus.
  2. Legt Tauschregeln fest, wie viele Kleidungsstücke jede*r mitbringen darf, ob 1:1 getauscht wird und wie viel mitgenommen werden kann.
  3. Organisiere Tische, Kleiderstangen, Kleiderbügel und Spiegel. Frage in Kaufhäusern oder Boutiquen nach, ob sie diese leihen können. Als improvisierte Umkleiden können Vorhänge oder Stellwände dienen.
  4. Lade Freund*innen und Bekannte ein. Für größere Tauschveranstaltungen, nutze Online-Veranstaltungskalender oder lokale Initiativen zur Werbung.
  5. Behalte am Tauschtag den Überblick. Nimm die Kleidung von den Teilnehmer*innen entgegen, sortiere sie sinnvoll und präsentiere sie ansprechend.
  6. Plane im Voraus, was mit übrig gebliebener Kleidung passieren soll. Du kannst gemeinnützige Organisationen oder Secondhand-Läden in deiner Nähe fragen, ob sie Interesse an den überschüssigen Kleidungsstücken haben.

Dein Badge für die Teilnahme

Kleidertauschparty

Kleidertausch

Mehr erfahren